- Anzeigen -

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
17. September - 3. Oktober 2022
Update:

Wo der Löwe brüllt - BrauereizeltLöwenbräu-Festzelt

Die Heimat des brüllenden Löwen, markant auf dem Turm und "Löwenbräu" brüllend über dem Eingang sitzend, ist ein gemütliches, großes Zelt für Jung und Alt. Die Wirtefamilie sticht durch eine Vorreiterrolle beim Einsatz für Energiesparen und Orientierung für ökologische Werte hervor.

Das Löwenbräufestzelt auf dem Oktoberfest (Foto: Nina Eichinger)

Auf einen Blick

Festwirte: Steffi Spendler
Brauerei: Löwenbräu
Musik: Die Heldensteiner
Sitzplätze: innen: ca. 5.800
außen: ca. 2.700
Reservierungen Email: mail@
loewenbraeuzelt.de
Bierpreis 2022: 13,60 Euro
Öffnungszeiten:
  Mo. - Fr.
  Sa./So./Feiertag
 
10:00 - 22:30 Uhr
9:00 - 22:30 Uhr
Website: www.loewenbraeuzelt.de
Speisekarte: www.loewenbraeuzelt.de/
speisekarte-2019

Er sitzt auf dem Balkon der Fassade des Zeltes: der berühmte Löwe, das Markenzeichen der Brauerei. Und wie von einem Brauerei-Löwen nicht anders zu erwarten, kippt er einen Maß nach der anderen. Zwischendurch brüllt er immer wieder lauthals "Löwenbräu" über das Gelände.

Wirt im Löwenbräuzelt war viele Jahre das Wiesn-Urgestein Ludwig "Wiggerl" Hagn zusammen mit seiner Frau Christa und - später dann Tochter Steffi Spendler mit ihrem Mann Michael. Seit 2019 ist Steffi Spendler nach dem Rückzug von Wiggerl Hagn alleinige Wirtin im Zelt. Die Wirte-Familie Hagn blickt bereits auf eine lange Wiesn-Geschichte zurück: 1953 übernahmen die Eltern von Wiggerl Hagn damals das Schützenzelt und wechselten dann 1978 zum Löwenbräuzelt. Und auch die Zukunft ist gesichert, denn die Enkel Lukas und Johannes helfen schon heute im Zelt mit und wollen die Tradition fortsetzen.

Auch was die Mitarbeiter im Zelt angeht, setzt man auf Tradition: Viele der Mitarbeiter - vor allem die Bedienungen - sind bereits in 2. oder gar 3. Generation im Zelt beschäftigt. Die Kapelle "Die Heldensteiner" feierte 2016 ihr 20-jähriges Zeltjubiläum.

In einem anderen Bereich ist das Löwenbräu-Zelt Vorreiter: Bereits 2011 wurden die 16.000 Glühbirnen im Zelt durch moderne LED-Leuchten ersetzt. Doch das ist nicht die einzige, ökologisch sinnvolle Sparmaßnahme im Löwenbräu-Zelt. Auch beim Wasserverbrauch und der elektronischen Steuerung von Licht, Gasstrahlern und Waschanlagen geht man im Löwenbräu-Festzelt mit gutem Vorbild voran. Beispielsweise wird das Abwasser der Krugwaschanlage aufbereitet und in den Wasserkreislauf für die Toilettenspülungen weitergeleitet, was im ersten Jahr (2012) bereits fast 1,5 Millionen Liter Wasser einsparte.

Das Löwenbräu-Festzelt ist die Heimat des TSV 1860, der Löwen.

-ne