- Anzeigen -

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
17. September - 3. Oktober 2022
Update:

Der virtuelle Klinik-Clown im Einsatz am FamiliendienstagTagesbilanz der Sanitätsstation vom 20.09.2022

Wohl dem Arzt, der einen Clown in der Tasche hat. Und da man selten einen echten Clown greifbar hat, gibt es in der Sanitätsstation seit diesem Jahr einen virtuellen Clown, der es Kindern leichter macht, die Behandlung zu akzeptieren oder sie sogar so weit ablenkt, dass sie es gar nicht mitbekommen.

Foto: (Foto: Nina Eichinger)
(Foto: Nina Eichinger)

: Dienstags ist seit Jahren Familientag auf der Wiesn. Dementsprechend sind auch vermehrt kleine Patienten auf der Sanitätsstation zu finden. Speziell für die kleinen Patienten hat die Aicher Ambulanz Union den virtuellen Klinik-Clown FrédARico mit an Bord.
Insbesondere für kleine Kinder ist ein Aufenthalt in der Sanitätsstation eine schwierige Sache. Da fließen schnell Tränen und im schlimmsten Fall verweigern die Kinder aus lauter Angst die Behandlung. So auch diese Dienstag, gegen 13:30 Uhr: Die 3-jährige Katharina kam in die Sanitätsstation, weil sie hingefallen war und am Unterarm mit einem Pflaster versorgt werden musste. So sehr sich die Ärzte auch bemühten: das kleien Mädchen wollte einfach nicht stillsitzen um sich verarzten zu lassen. Die Tränchen kullerten über das Gesicht. Für solche Fälle hat die Aicher Ambulanz eine Spezialkraft dabei: Der virtuelle Klinikclown FrédARico. Es handelt sich dabei um eine kleien Spielerei, die mittels Augmented Reality auf einem Handy oder Tablet zum Einsatz kommt.
Die kleine Dame war verwirrt. „Wieso ist der Clown da, wenn ich durch Dein Handy schaue, aber wenn ich nur so ins Buch schau ist er nicht da?“ Die junge Ärztin entgegnete: „Das Handy ist mein Zauberstab- dann erscheint FrédARico plötzlich. Den kannst dann nur Du sehn!“. Der Mund stand nun vor Begeisterung offen: "Wow!" Dann die Überraschung: Die kleine Patientin Katharina hatte vor lauten Lachen und Suche nach dem virtuellen Clown garnicht bemerkt, dass ihr Unterarm mittlerweile mit einem Pflaster versorgt wurde. "Du Schlawiner-Clown", kommentierte Katharina. Die Mission des virteullen Clowns war damit erfüllt. Das Kind war glücklich und verarztet und die Tränen waren längst getrocknet.

Die Zahlen des Tages

Im Vergleich zum Vorjahr bleibt es weiterhin ruhig:
Patienten gesamt: 218Patienten gesamt: 218
Einsätze auf dem Gelände: 74
Tragentransport: 48
Ärztliche Versorgungen: 125
chirurg. Wundversorgungen: 15
Einsatz virtueller Klinikclown: 2
CT Untersuchungen: 10

-ne