- Anzeigen -

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
17. September - 3. Oktober 2022
Update:

Radio Gong gibt Ergebnisse der PCR-Massentests bekanntCorona-Stichprobe vom ersten Wiesn-Wochenende

Auch wenn Oberbürgermeister Dieter Reiter eine Wiesn ohne Einschränkungen angekündigt hat – auch mit der Begründung, dass ihm die rechtliche Handhabe fehlt – lässt das Thema Corona die Stadt und erst recht die Wiesn nicht los. Radio Gong hat am ersten Wiesn-Wochenende 100 Wiesn-Besucher zufällig ausgewählt und in Zusammenarbeit mit der Alpha Rettung München einen Massen-PCR-Test organisiert.

Foto: 2022/radio_gong-coronatest.jpg

: 100 zufällig ausgewählte Wiesn-Besucher unterschiedlichen Alters und Herkunft wurden per PCR-Test auf das Corona-Virus getestet. Die Teilnahme war anonym. Über das Testergebnis informiert wurde nur wer dies wollte. Nach Auswertung aller Tests waren zwei positiv und das auch noch mit sehr hoher Viruslast. Beide Probanden hatten keinerlei Symptome angegeben.
Die Zahl mag klein wirken; wenn man sie aber auf die Anzahl der Besucher hochrechnet, ist das Ergebnis unerfreulich: Bei den für das erste Wochenende angegebenen 700.000 Besuchern käme man auf 14.000 infizierte Personen. Zugegeben, die Stichprobe ist klein und damit sicher nicht so einfach hochzurechnen. Man sollte den Wert jedoch nicht unterschätzen, zumal sich jemand mit Erkältungsanzeichen, der aber dennoch unbedingt zum Oktoberfest wollte, vermutlich eher nicht hat freiwillig testen lassen.

Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob er das Oktoberfest besucht, aber bei aller Begeisterung für die Wiesn sollte sich auch jeder bewusst sein, dass Corona keinen Bogen um das Festgelände macht, und dass nicht alle vor Besuch der Wiesn noch den angeratenen Corona-Schnelltest machen. Die immer wieder verbreitete Aussage, dass vulnerable Personen besser nicht hingehen sollen, ist etwas zynisch, weil das Virus auch vom Festgelände aus in die Stadt getragen wird.
Die Aicher Ambulanz Union, die die Sanitätsstation auf der Wiesn betreibt, hat auf unsere Nachfrage mitgeteilt, dass nur bei ärztlichem Bedarf Schnelltests der Patienten gemacht werden.

Update 26.9.: Beim zweiten Wiesn-Wochenende zeigt sich, dass eine Stichprobe mit nur 100 Teilnehmern einfach viel zu klein ist. Obwohl sich die Inzidenz in der Stadt zum zweiten Wochenende fast verdoppelt hat, ergibt die Stichprobe keinen positiven PCR-Test.

-ne