- Anzeigen -

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
17. September - 3. Oktober 2022
Update:

Mehrere tätliche Angriffe auf Mitarbeiter von SicherheitsdienstenPolizeibericht vom 20. September 2022

Die Aufforderung, das Festzelt zu verlassen, löst bei Einzelnen heftigen Widerstand aus, der sich dann zumeist an den SIcherheitsdienstmitarbeitern entlädt. Da wird dann getreten, gebissen oder auch mal mit einem Maßkrug zugeschlagen.

Foto: (Foto: Nina Eichinger)
(Foto: Nina Eichinger)

: Am Dienstag Abend, gegen 22:15 Uhr, wollte ein 52-Jähriger aus Brandenburg einfach nicht einsehen, dass er im Zelt nicht auf dem Tisch tanzen darf, und griff die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes unvermittelt an. Dabei schlug er dem einen Mitarbeiter (62 Jahre alt) einen Maßkrug auf den Kopf. Der Glaskrug zersplitterte und verletzte den Sicherheitsdienstmitarbeiter. Ein weiterer Mitarbeiter wurde von umherfliegenden Glassplittern verletzt. Die mittlerweile eingetroffene Einsatztruppe der Polizei konnte den Tatverdächtigen festnehmen und er erhielt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und wurde nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen.

Später am Abend, kurz vor Mitternacht, kam es zu einer weiteren Körperverletzung an einem Sicherheitsmitarbeiter. Ein 21-jähriger Belgier war ebreits mehrfach aus dem bereits geschlossenen Zelt begleitet worden, versuchte aber auch wiederholt, das Zelt wieder zu betreten. Ein 40-jähriger SIcherheitsdienstmitarbeiter sprach ihn an und forderte ihn erneut zum Verlassen des Zeltes auf, woraufhin der 21-Jährige ihn gegen das Bein trat. Der 40-Jährige hatte danach starke Knieschmerzen und musste stationär in eine Klinik aufgenommen werden. Die verständigten BEamten der Polizei nahmen den jungen Belgier fest und zeigten ihn wegen Körperverletzung an. Er wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Zeugensuche nach staatsschutzrelevantem Delikt ("Hitler-Gruß")

Am frühen Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr informierte ein 22-Jähriger aus Friedrichshafen eine Einsatzgruppe der Polizei über einen Vorfall nahe des Haupteingangs der Augustiner Festhalle. Ein Unbekannter hatte dort mehrfach den Hitler-Gruß gezeigt. Der Verdächtige konnte vor Ort nicht mehr aufgefunden werden.
Er wird wie folgt beschrieben:
Männlich, 50 Jahre alt, 185 cm groß, kräftig, westeuropäische Erscheinung, kurze dunkle Haare (zurückgekämmt); bekleidet mit rot-magenta farbenem Trachtenhemd und beigem Trachtenjanker.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

-ne