- Anzeigen -

Wiesn 2020 abgesagt

Das Oktoberfest 2020 findet nicht statt. In einer gemeinsamen Erklärung mit dem Bayerischen Ministerpräsident Markus Söder hat Oberbürgermeister Dieter Reiter am 21.04.2020 um 9 Uhr wegen der Corona-Krise das Münchner Oktoberfest für 2020 abgesagt!

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
Update:

Vorstellung des Wiesn-Masskrugs 2015 - diesmal mit dem Kabarettisten André HartmannPräsentation Oktoberfestkrug 2015 im Hackerzelt

Auf dem Nockherberg kannte man ihn als Double von Gerhard Schröder und später Christian Ude: André Hartmann. Im Outfit eines Schulanfängers stellte er den Oktoberfest-Maßkrug 2015 im Hackerzelt vor und gab gleichzeitig einen Einblick in sein nahezu unerschöpfliches Repertoire an Charakteren.

Präsentation im Hackerzelt: Der neue Wiesn-Maßkrug 2015. (Foto: Robert Auerbacher)

: 37 Jahre - 37 Masskrüge: Seit 1978 gibt es den offiziellen Oktoberfest-Masskrug, gefertigt von der Firma Rastal - mittlerweile in einer Auflage von 70.000 Stück. Neben dem klassischen, einfachen Keferloher stellt Rastal seit 1987 noch eine Variante mit Zinndeckel her. Den Krug selbst ziert das jeweilige Jahresplakat der Wiesn. Auf dem Zinndeckel blickt man zurück in die Geschichte der Wiesn. 2015 zeirt ein Bild von Michael August Schichtl, der von 1851 bis 1911 lebte. Er eröffnete 1869 zusammen mit seinen Brüdern das "Zaubertheater" und wurde legendär als Theaterdirektor. Seit 1872 ergänzte er sein Programm um die "Enthauptung einer lebendigen Person mittels Guillotine". Nachdem die einzige leibliche Tochter von Michael August Schichtl bereits 1907 verstorben war, verkauft die Witwe Schichtl das Theater nach der Wiesn 1911 an den Ziehsohn Johann Eichelsdörfer, der das Theater bis zu seinem Tod 1954 weiterführte.

André Hartmann ist gebürtiger Starnberger und trat beim Starkbieranstich am Nockherberg lange Jahre erst als Double für Gerhard Schröder, später dann als Double für Christian Ude auf. Der Pianist und Kabarettist hat eine Ausbildung zum gymnasialen Musiklherer an der Hochschule für Musik und Theater hinter sich und hat die ganze Breite von Klassik bis Rock in seinem Repertoire. Seit 2010 ist er erfoglreich mit einigen Soloprogrammen unterwegs. 2014 erhielt er für sein Programm "Radio Aktiv!" den fränkischen Kabarettpreis.

In seiner Rede ging André Hartmann auf die verschiedenen Promis ein, die über die Jahre immer wieder gerne die Wiesn besuchten und spielte dabei mit seiner Wandlungsfähigkeit von Chritian Ude über Rudi Carell und Inge Meisel bis hin zu Angela Merkel.

-ne