- Anzeigen -

Oktoberfest-TV
186. Münchner Oktoberfest
21. September - 6. Oktober 2019
Update: Mittwoch, 25. September 2019 um 16:43
Startseite > News > News-Artikel

Polizeibericht vom 25. September 2019Fahndung wegen gefährlicher Körperverletzung

Eine handgreifliche Auseinandersetzung in der Matthias-Pschorr-Straße endet für einen 25-Jährigen im Krankenhaus. In diesem Fall bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise von Zeugen des Vorfalls.

Symbolbild Polizei

25.09.2019: Der erste Fall des heutigen Polizeiberichts beschäftigt sich mit einer gefährlichen Körperverletzung:
Am Sonntag, 22.09.2019, gegen 00:40 Uhr, geriet ein alkoholisierter 25-Jähriger aus dem Landkreis Lindau am Ausgang eines Festzeltes in der Matthias-Pschorr-Straße mit zwei ebenfalls angetrunkenen Männern in einen Streit, in dessen Verlauf die beiden Männer den 25-Jährigen mit den Fäusten ins Gesicht schlugen. Der 25-Jährige stürzte daraufhin bewusstlos zu Boden.

Die beiden Tatverdächtigen (ein 27-jähriger Münchner und ein 27-Jähriger aus Hessen) konnten noch vor Ort festgenommen werden. Der 25-Jährige erlitt Frakturen im Gesichtsbereich und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 24 unter der Leitung der Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I, übernommen und bittet Zeugen, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Beim nächsten Fall wurde ein Somalier festgenommen, der auffiel, weil er am Dienstag, 24.09.2019, gegen 22:45 Uhr, in der Wirtsbudenstraße kurz vor dem Ausgang vor mehreren Polizeibeamten stehen blieb und den sogenannten Hitler-Gruß zeigte. Dabei rief er verfassungsfeindliche Parolen.

Der 23-Jährige wurde durch die Einsatzkräfte festgenommen und zur Wiesnwache gebracht. Da er in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo im Verlauf des heutigen Tages der Ermittlungsrichter über die Haftfrage entscheiden wird. Desweiteren wird gegen den 23-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Im letzten Fall des Tages konnte ein Täter selbst nach nachträglicher Meldung noch gefasst werden:
Am Montag, 23.09.2019, gegen 22:45 Uhr, meldete sich eine 25-jährige Wiesn-Bedienung auf der Wiesnwache, da sie von einem zunächst unbekannten Mann sexuell belästigt worden sei. Der Mann habe die 25-Jährige im Ober- und Unterkörperbereich unsittlich berührt und sie auf sexueller Grundlage beleidigt.

Die Bedienung gab die Information weiter, dass ein Besuch des Mannes am nächsten Tag ebenfalls sehr wahrscheinlich sei. Der Tatverdächtige kam auch tatsächlich und konnte identifiziert und festgenommen werden. Gegen den 52-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines sexuellen Übergriffs sowie einer Beleidigung auf sexueller Grundlage erstattet. -ne