- Anzeigen -

Wiesn 2020 abgesagt

Das Oktoberfest 2020 findet nicht statt. In einer gemeinsamen Erklärung mit dem Bayerischen Ministerpräsident Markus Söder hat Oberbürgermeister Dieter Reiter am 21.04.2020 um 9 Uhr wegen der Corona-Krise das Münchner Oktoberfest für 2020 abgesagt!

Oktoberfest-TV
187. Münchner Oktoberfest
19. September - 4. Oktober 2020
18. September - 3. Oktober 2021
Update:

Die Bierpreise für 2013 stehen festKnapp unter zehn Euro

Die Bierpreise sind raus und trotz deutlicher Steigerungen von bis zu 50 Cent pro Maß bleibt die 10-Euro-Marke unangetastet – zumindest für dieses Jahr.

Bierkrüge am Biertisch (Foto: Nina Eichinger)

Auf einen Blick

Armbrustschützen-
Festzelt:
9,85 Euro
Vorjahr: 9,35 Euro
Augustiner-
Festhalle:
9,60 Euro
Vorjahr: 9,30 Euro
Bräurosl: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,40 Euro
Fischer-Vroni: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,50 Euro
Hacker-Festzelt: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,40 Euro
Hippodrom: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,40 Euro
Hofbräuhaus-
Festzelt:
9,75 Euro
Vorjahr: 9,35 Euro
Käfer Wies'n-
Schänke:
9,80 Euro
Vorjahr: 9,50 Euro
Löwenbräu-
Festzelt:
9,85 Euro
Vorjahr: 9,50 Euro
Ochsenbraterei: 9,70 Euro
Vorjahr: 9,20 Euro
Paulaner-Festzelt: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,40 Euro
Schottenhamel-
Festhalle:
9,85 Euro
Vorjahr: 9,50 Euro
Schützen-Festzelt: 9,80 Euro
Vorjahr: 9,50 Euro
Weinzelt: Weißbier: 15,00 Euro
Vorjahr: 14,60 Euro

: Nun sind sie raus, die Getränkepreise für die Wiesn 2013. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München hat heute die Preise veröffentlicht, die von den Wirten mitgeteilt wurden. Die Spanne liegt – egal ob alkoholisch oder alkoholfrei – zwischen 9,40 Euro und 9,85 Euro, die Steigerung gegenüber dem Vorjahr beträgt zwischen 20 und 50 Cent pro Maß. Am kräftigsten langen die Ochsenbraterei, das Löwenbräu-Festzelt und die Schottenhamel-Festhalle hin: Der Bierpreis liegt hier bei 9,85 Euro. Das untere Ende der Preisspanne finden Sie bei Ammer, in den Vinzenzmurr-Metzgerstubn sowie im Museumszelt auf der Oidn Wiesn. Die höchste Preissteigerung gibt es mit 50 Cent in der Ochsenbraterei und im Armbrustschützen-Festzelt. Der durchschnittliche Bierpreis liegt mit 9,66 Euro um 33 Cent höher als im Vorjahr, was einer Steigerung von 3,61 Prozent entspricht. Die Preise von alkoholfreier und normaler Maß sind in allen Zelten jeweils identisch; von den Bierzelten bietet nur die Augustiner-Festhallte kein alkoholfreies Bier an.

Deutliche unterschiedlicher sind die Preise für alkoholfreie Getränke. Natürlich bietet jedes Zelt mindestens ein alkoholfreies Getränk günstiger als die gleiche Menge Bier an. Die Preisspanne für einen Liter Wasser liegt allerdings zwischen 6 Euro (Hippodrom, Herzkasperl-Festzelt und Museumszelt) und 9,40 Euro in Hochreiters „Zur Bratwurst“. Limonade und Spezi kosten, soweit jeweils verfügbar, zwischen 6,60 Euro (Limo in Heimer‘s Enten- und Hühnerbraterei) und 9,80 Euro (Spezi in der Käfer Wies’n-Schänke und Wildmoser’s Hühner- und Entenbraterei).

Wer auf der Wiesn ein Weißbier trinken will, muss mit einer Ausnahme dafür immer mehr hinlegen als für eine normale Maß. Die Preisspanne liegt zwischen 9,40 Euro (die rühmliche Ausnahme Heimer Enten- und Hühnerbraterei) und 15 Euro (Weinzelt).

Die Stadt München weist erneut darauf hin, dass sie keinen Einfluss auf die Getränkepreise nimmt. Sie prüft lediglich als Veranstalter des Oktoberfestes die Preise auf Angemessenheit und vergleicht sie dazu mit den lokalen Preise der Großbetriebe. Beim Bierpreis liegen diese derzeit bei 6,80 Euro bis 9,20 Euro.

-ne