- Anzeigen -
Oktoberfest-TV
184. Münchner Oktoberfest
16. September - 3. Oktober 2017
Update: Monday, 19. September 2016 — 00.15 Uhr
Startseite > Wiesn-Infos > Bierzelte > Käfer Wies'n Schänke

Paulaner BrauereiKäfer Wies'n Schänke

Die "Käfer Wies'n Schänke" war bis zur Neuvergabe des Platzes am Wiesn-Eingang an Siegfried Able und sein "Marstall" das jüngste große Oktoberfest-Zelt. Gleichwohl ist es eines der bekanntesten, was an den vielen Prominenten der internationalen High-Society liegen mag, die dort gerne ihre Wiesnzeit verbringen. Im Gegensatz zu den anderen großen Bierzelten vermittelt "Käfer Wies'n-Schänke" den Eindruck einer Berghütte oder alten Landgaststube mit lauter verwinkelten, ländlich dekorierten und sehr gemütlichen Stuben.

Käfer Wiesn Schänke auf dem Oktoberfest (Foto: Nina Eichinger)

Auf einen Blick

Festwirt: Michael Käfer
Brauerei: Paulaner
Musik: Alpen Yuppies
California Sun
The Speedos
Sitzplätze: Zelt: 1.164
Garten: 1900
überdachter Freisitz: 200
Reservierungs-
büro:
Prinzregentenstr. 73
81675 München
Tel.: (0 89) 4 16 83 56
Fax: (0 89) 4 16 82 07
Zeltbüro (ab September): Tel.: (0 89) 50 07 73 34
Fax: (0 89) 50 07 74 47
Bierpreis 2016: 10,60 Euro
Öffnungszeiten:
  Mo. - Fr.
  Sa./So./Feiertag
 
11:00 - 00:30 Uhr
11:00 - 00:30 Uhr
Website: www.feinkost-kaefer.de/oktoberfest/

Die "Käfer Wies'n Schänke" ist erst seit 1971 auf dm Oktoberfest vertreten und somit eines der jüngsten Zelte. Dank der vielen Prominenten, die sich hier aufhalten, und dem damit verbundenen Medienrummel gehört es aber schon lange zu den bekanntesten Zelten.

Das Zelt steht zu Füßen der Bavaria und ist im Stil einer bayerischen Almhütte gebaut. Im Gegensatz zu den anderen großen Bierzelten gibt es in der "Käfer Wies'n Schänke" viele kleine, verwinkelte, urgemütlich eingerichtete Räume - ländlich dekoriert und mit den typischen, heimeligen Sitzecken. Neben den privilegierten Plätzen im ersten Stock, die zumeist der Prominenz vorbehalten bleiben, bietet die "Wies'n Schänke" noch etwa 200 überdachte Plätze entlang der Außenwände des Zeltes sowie einen Garten mit knapp 2000 Plätzen.

Am Anfang sah das noch völlig anders aus: Gerade einmal 40 Sitzplätzen hatte das Zelt ursprünglich. Doch selbst mit den heutigen Sitzplatzzahlen verhilft spätestens abends meist nur ein bekannter Name oder eine Einladung zum begehrten Platz in der "Käfer Wies'n Schänke".

Im Straßenverkauf sind die berühmten Käferbecher, kleine Keramik-Tassen, gefüllt mit herrlich duftendem Kaffee der absolute Renner. Seit einigen Jahren nun gibt es zudem noch die Wiesnhaferl mit wechselnden Jahresmotiven. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Zum Kaffee oder der heißen Schokolade gbt es unter anderem frische Auszog'ne.

Bekannt durch den hauseigenen Feinkostbetrieb an der Prinzregentenstrasse, ist die Qualität der dargereichten Speisen stets auf hohem Niveau. -ne

  • Aktuell
  • Kameras